Wirtschaft und Menschenrechte

Wir bekennen uns zu unserer unternehmerischen Verantwortung für Menschenrechte und orientieren uns dabei maßgeblich an den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte. Diese beziehen sich inhaltlich insbesondere auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (kodifiziert im Zivil- und Sozialpakt), die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen sowie die Kernarbeitsnormen der International Labour Organization (ILO).

In Anlehnung daran gibt es in Deutschland den „Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte“ (NAP). Wir unterstützen den NAP, u.a. indem wir im begleitenden Branchendialog der Automobilindustrie gemeinsam mit Vertretern aus Gewerkschaften, Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Verbänden an weiteren Lösungen zur Achtung der Menschenrechte in den Wertschöpfungsketten arbeiten. 

Verantwortung im Unternehmen

Als Teil des Compliance Management Systems liegt eine zentrale Verantwortung für das Thema Wirtschaft und Menschenrechte in der Compliance, welche mit verschiedenen Funktionen, Fachbereichen und mit der Konzern-Koordination in stetigem Austausch ist. Als wesentliches Element zur Achtung der Menschenrechte in der Zusammenarbeit mit Lieferanten ist auch das Responsible Supply Chain Management zu nennen.

Audi-Mitarbeiter im Gespräch mit einem Lieferanten

Wertschöpfung & Produktion

Nachhaltigkeit und Verantwortung in der Lieferkette

Neben hohen Anforderungen an Qualität, technologische Kompetenz sowie Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit erwarten wir von unseren Lieferanten die strikte Einhaltung der Nachhaltigkeitsanforderungen.

Mehr erfahren

Wir haben unser Verständnis zu den grundlegenden Aspekten von Wirtschaft und Menschenrechten sowohl in den Audi Verhaltensgrundsätzen (Code of Conduct) als auch in internen Richtlinien verankert und formulieren unsere Erwartungen an Mitarbeiter und Geschäftspartner beispielsweise in den folgenden Dokumenten:

Audi Verhaltensgrundsätze

72 Seiten, DE

PDF

14,0 MB

Volkswagen Sozialcharta – Erklärung zu den sozialen Rechten und den industriellen Beziehungen bei Volkswagen

3 Seiten, DE

PDF

124,5 KB

Grundsatzerklärung Menschenrechte der AUDI AG

1 Seite, DE

PDF

910,1 KB

Volkswagen Code of Conduct für Geschäftspartner

44 Seiten, DE

PDF

2,9 MB

Eine elementare Maßnahme zur Prävention von Menschenrechtsverletzungen ist es, sowohl Mitarbeiter als auch Geschäftspartner u.a. im Rahmen von Schulungen zum Thema zu sensibilisieren.

Arbeitsschwerpunkte im Konzern

Im konzernübergreifenden Arbeitskreis haben wir wesentliche Arbeitsschwerpunkte im Sinne der UN-Leitprinzipien, sogenannte „Salient Business & Human Rights Issues“, identifiziert und festgelegt:

Infografik: Human Rights Compliance: Toleranz (Diversität; Schutz verletzlicher, insbesondere indigener Gruppen; keine Diskriminierung, insbesondere am Arbeitsplatz; Toleranz gegenüber unterschiedlichen Meinungen), Sicherheit (Gewährleistung der Sicherheit von Personen; keine Mitwirkung an jeglichen rechtswidrigen Handlungen), Arbeitsrechte (Vereinigungsfreiheit und Kollektivverhandlungen; keine Zwangsarbeit; keine Kindearbeit; gute Arbeitsbedingungen)

Risiken erkennen und steuern

Ein risikobasierter Ansatz dient dazu, die unternehmerischen Menschenrechtsrisiken in unserem Unternehmen transparent zu machen und besser zu priorisieren. Risikoeinschätzungen zum Thema Menschenrechte nehmen wir auch im Rahmen der etablierten Risikomanagement-Prozesse durch die wesentlichen Geschäftsbereiche und Konzerngesellschaften vor.

Daneben hat eine abteilungsübergreifende Arbeitsgruppe in der Group Compliance des Volkswagen Konzerns die Risikoexposition für Beteiligungsgesellschaften ermittelt. Diese ergibt sich aus einer Korrelation von Länder-Risiken und Geschäftsmodell-Risiken im Bereich Wirtschaft und Menschenrechte. Darauf basierend wurden Maßnahmen für Beteiligungsgesellschaften des Audi Konzerns definiert, die schrittweise umgesetzt werden.

Reporting und Berichterstattung

Wir schaffen Transparenz zum Thema und veröffentlichen beispielsweise im Rahmen des "UK Modern Slavery Act 2015" jährlich ein Statement zu getroffenen Maßnahmen und Managementansätze gegen moderne Sklaverei.

Slavery and Human Trafficking Statement AUDI AG

9 Seiten, DE

PDF

2,3 MB

Kontaktstellen

Bei potenziellen unternehmerischen Menschenrechtsverletzungen stehen folgende Beschwerde- und Hinweisgebermechanismen zur Verfügung:

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebsregionsseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Schließen

    Schließen

    Sie nutzen einen Browser, der für diese Website nicht mehr unterstützt wird. Für die beste User Experience auf dieser Website nutzen Sie bitte die neueste Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

    Danke für Ihren Besuch und viel Spaß.
    Ihr Audi Team

    The international Audi website

    Discover Audi as a brand, company and employer on our international website. Experience our vision of mobility and let yourself be inspired.

    Audi of America: models, products and services

    Explore the full lineup of SUVs, sedans, e-tron models & more. Build your own, search inventory and explore current special offers.

    Switch to audiusa.com

    Fehlermeldung

    Das Feedback-Formular ist momentan nicht verfügbar.
    Bitte versuchen Sie es später nochmal.

    Deaktivieren Sie ggf. Ihren Ad-Blocker, um das Feedback-Formular aufrufen zu können.